Haus- und Benutzungsordnung

Haus- und Benutzungsordnung

I. Gegenstand der Benutzung

1. Träger des Freilichtmuseums Heuneburg – Keltenstadt Pyrene ist die Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V. sowie der Museumsverein Heuneburg e.V. Die Liegenschaft gehört dem Land Baden-Württemberg.

2. Das Freilichtmuseum Heuneburg – Keltenstadt Pyrene kann während der Öffnungszeit in  den der Allgemeinheit zugänglichen Bereichen besucht werden. Einzelne Ausstellungsräume können zeitweilig geschlossen sein. Das Museum hat täglich außer montags in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und muss spätestens zum Ende der Öffnungszeit verlassen werden. Ein Verbleiben über die Schließzeit hinaus ist nicht gestattet. Das Gelände außerhalb des Museumsbereiches und der Parkplatz sind frei zugänglich und dürfen nur bei Tageslicht auf eigene Gefahr genutzt werden.

II. Foto-, Film-, Video- und sonstige Bildaufnahmen

Foto-, Film-, Video-und sonstige Bildaufnahmen sowie Zeichnungen sind ausschließlich zu privaten Zwecken gestattet. Eine Nutzung solcher Aufnahmen/Zeichnungen zu gewerblichen Zwecken und eine Überlassung an Dritte zu gewerblichen Zwecken sind verboten. Eine Genehmigung für gewerbliche Aufnahmen ist vorher bei der Verwaltung des Museums einzuholen.

III. Führungen und Besucherprogramme

Gewerbliche Führungen und sonstige Besucherprogramme im Museum und auf dem Gelände der Heuneburg nicht gestattet. Eine Genehmigung für gewerbliche Führungen und sonstige Besucherprogramme ist vorher bei der Verwaltung einzuholen.

IV. Gefahrenhinweise

1. Die Wege im Freigelände orientieren sich am historischen Gelände. Seien Sie daher bitte vorsichtig. Achten Sie bitte insbesondere auf den Wegen, Wiesen und Grünflächen auf Bodenunebenheiten wie Steine, Astgabelungen, Maulwurflöcher u. a. Für Verletzungen sowie beschädigte Kleidung und andere Gegenstände ist eine Haftung ausgeschlossen.

2. Unzureichende Lichtverhältnisse und unebener Untergrund verlangen besondere Vorsicht. Es besteht Absturzgefahr. Aus gestalterischen Gründen wird nicht überall  durch Warnschilder auf diese Gefahrenpunkte hingewiesen.

3. Während der Wintermonate besteht auf dem Gelände der Heuneburg und auf den Parkplätzen erhöhte Unfallgefahr durch Schnee- und Eisglätte. Es gibt keinen Winterdienst. Ein Betreten des Geländes außerhalb des Museumsbereiches besteht auf eigene Gefahr. Ein Betreten des Museumsgeländes ist untersagt.

4. Mit der Vorführung historischer Handwerks- und Produktionstechniken können Gefahren verbunden sein.

5. Die Benutzung sämtlicher Anlagen, dazu zählen Treppen, Wege, Wiesen usw. erfolgt auf eigene Gefahr.

6. Bei Sturm und Unwettergefahr ist der Aufenthalt unter den Bäumen aufgrund von Unfall- und Astbruchgefahr zu meiden.

V. Verhaltensregeln

1. Besucherinnen und Besucher sind verpflichtet sich so zu verhalten, dass andere Besucherinnen und Besucher nicht behindert, belästigt oder gefährdet und Museumsobjekte und sonstige Einrichtungen der Anlage nicht beschädigt werden.

2. Es ist den Besuchern untersagt, in Wort, Schrift und Gesten die Freiheit und Würde des Menschen (Art. 1 GG) verächtlich zu machen sowie Kennzeichen und Symbole zu verwenden, die im Geist verfassungsfeindlicher oder verfassungswidriger Organisationen stehen oder diese repräsentieren.

3. Die Kostümierung mit keltischer Kleidung und Ausrüstung, insbesondere die Mitnahme von Waffen jeglicher Art und Epoche ist nur mit vorheriger Genehmigung der Verwaltung gestattet.

4. Das Beklettern der Gebäude ist zu unterlassen. Auf die damit verbundenen Gefahren wird nicht überall durch Warnschilder hingewiesen. Lehrer und Gruppenleiter sowie Erziehungsberechtigte sind für das angemessene Verhalten von Kindern und Jugendlichen, die sich in ihrer Begleitung befinden verantwortlich. Für Verletzungen sowie Beschädigungen von Kleidung und anderen Gegenstände ist eine Haftung ausgeschlossen.

5. Die Heuneburg ist eine Anlage auf dem Gelände eines gesetzlich geschützten Bodendenkmals und Landschaftsschutzgebiet. Jeder Eingriff in den Boden und in freiliegende archäologische Überreste ist strikt untersagt. Bitte helfen Sie mit, unwiederbringliches Kulturgut zu schützen.

6. Eltern haften für ihre Kinder. Aufsichtspflichtige haben auch im Freilichtmuseum Heuneburg – Keltenstadt Pyrene ihre Aufsichtspflicht wahrzunehmen.

7. Rauchen ist in sämtlichen Gebäuden und unmittelbar bei den Rekonstruktionen nicht gestattet.

8. Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist nur im Freien, nicht jedoch in den Ausstellungsräumen und dem Museumscafé gestattet.

9. Die Freiflächen des Freilichtmuseums Heuneburg – Keltenstadt Pyrene sind Bestandteil der musealen Ausstellung und sind rücksichtsvoll zu behandeln.

10. Das Verlassen der gekennzeichneten Wege erfolgt auf eigene Gefahr. Äste dürfen nicht abgebrochen, Bäume nicht bestiegen, Blumen und andere Pflanzen nicht gepflückt werden. Die Wiesen, Gärten und Pflanzen sind rücksichtsvoll zu behandeln.

11. Das Freilichtmuseum Heuneburg – Keltenstadt Pyrene ist ein Freilichtmuseum mit ökologischem Anspruch. Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Anliegen und produzieren Sie so wenige Abfälle wie möglich. Abfallvermeidung ist optimaler Umweltschutz. Sollte dies nicht möglich sein, benutzen Sie die in der Anlage aufgestellten Abfallbehälter.

12. Tiere sind in der gesamten Anlage an der Leine zu führen und haben zu den Museumsgebäuden keinen Zugang. Hundekot ist vom Besitzer unverzüglich zu beseitigen.

13. Fahrräder, Rollschuhe, Inline-Skates und Skateboards sind im Freilichtmuseum Heuneburg – Keltenstadt Pyrene aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Ballspiele und die Verwendung anderer Spielgeräte bedürfen der Genehmigung der Verwaltung.

14. Der Aufbau von Verkaufsständen jeder Art im Freilichtmuseum Heuneburg – Keltenstadt Pyrene oder auf dem Gelände außerhalb des Museumsbereiches der Heuneburg ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung zulässig.

VI. Anordnung für den Einzelfall

Das Museumspersonal ist berechtigt, Anordnungen im Interesse des Museumsbetriebes zu treffen. Diesen Anordnungen ist Folge zu leisten.

VII. Hausverbot

Bei Nichtbeachtung dieser Haus-und Benutzungsordnung kann ein Haus- und Geländeverbot ausgesprochen werden. Im Fall eines Haus- und Geländeverbotes wird der Eintrittspreis nicht erstattet.

VIII. Haftung

1. Haftung des Trägers ist nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit möglich.

2. Die Besucherinnen und Besucher haften für die von ihnen verursachten Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Mit dem Betreten des Freilichtmuseums Heuneburg – Keltenstadt Pyrene und der Außenanlagen der Heuneburg wird diese Haus- und Benutzungsordnung anerkannt.